Das Internationale Tempelprojekt

Eine friedliche Welt ist möglich

Die Welt, wie wir sie heute sehen, ist voller Konflikte, Risiken und Gefahren. Tagtäglich konfrontieren uns die Medien mit den oft furchtbaren und schmerzlichen Lebensumständen der Menschen weltweit. Was sollen wir tun? Gleichgültig, unbeteiligt oder resignativ werden?

In seinem Herzen wünscht sich ein jeder Mensch auf dieser Erde anhaltenden Frieden und Freiheit von Gewalt und Konflikt. Glauben wir an diese Möglichkeit oder halten wir diesen Wunsch für eine utopische Vorstellung? Wenn wir verstehen, wie Frieden entsteht, dann lässt dies Zuversicht entstehen, dass Frieden möglich ist.

In unserer heutigen Zeit werden buddhistische Zentren und Tempel mehr und mehr zu Orten von Schutz, Frieden und Inspiration. Alle NKT-Zentren und Tempel bieten den kostbaren Schatz des Kadam-Dharma an. Der Ehrwürdige Geshe Kelsang Gyatso hat sie allein dem Ziel gewidmet, Frieden in unserer konfliktbeladenen und gewaltsamen Welt entstehen zu lassen.

Wie kann das funktionieren? Indem Menschen im Kleinen und dann im Großen beginnen, sich zu schätzen und zu respektieren, so dass durch Vorbild und Gebete tatsächlich Frieden in unserem Land und in unserer Welt entstehen kann.

Ein Geschenk an zukünftige Generationen

Überall auf der Welt, von Melbourne bis Le Mans, Durban bis Glen Spey, Peking bis Sarasota und so fort entstehen Tempel des Kadampa Buddhismus, Retreatzentren, Schulen und Verlage, die alle dem Weltfrieden gewidmet sind. Sie alle entstehen durch die große Güte derer, die sich aufrichtig um das Wohl anderer und die Zukunft unserer Welt sorgen. Auch sie können durch eine Spende an das Internationale Tempelprojekt zu dieser Entwicklung beitragen.

Verschiedene Wege, wie sie dem Internationalen Tempelprojekt helfen können:

Mehr über die aktuelle Entwicklung des Internationalen Tempelprojektes erfahren sie hier erfahren. Ein Video zur Entwicklung der verschiedenen Tempel finden sie hier. Die Eröffnung des Kadampa Tempels in Sintra, Portugal können sie hier sehen. Weitere Informationen zum Internationalen Tempelprojekt finden sie auf der Homepage des Kadampa Buddhismus.

Vielen Dank für ihren Beitrag zum Internationalen Tempelprojekt!

Der erste Weltfriedenstempel

wurde im Jahre 1997 vom Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso im Manjushri Zentrum eröffnet. Es ist das Mutterzentrum des Kadampa Buddhismus der neuen Zeit. An diesem gesegneten Ort finden sich der erste Weltfriedenstempel, der Tharpa Verlag und das NKT Central Office. Jährlich finden hier das internationale Frühlings- und Sommerfestival sowie viele weiter Veranstaltungen statt. Informationen finden sie unter manjushri.org

Ein Video zur Entstehung des Tempels finden sie hier [engl.]

Der zweite Weltfriedenstempel

wurde im Jahre 2006 vom Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso im Kadampa Meditatioszentrum New York eröffnet. Im Norden des Bundesstaates New York, USA gelegen, bietet dieser Tempel vielen Menschen die Möglichkeit Meditationskurse, Retreats und Festivals zu besuchen. An diesem stillen und heiligen Ort finden sich der amerikanische Tharpa Verlag. Informationen finden sie unter kadampanewyork.org.

Das Internationale Retreatzentrum Tharpaland

ist ein internationales Retreat Zentrum des Kadampa Buddhismus 15 km außerhalb von Berlin – ein Ort des Friedens. Das IRCT bietet ganzjährlich viele verschiedene Kurse und Retreats, für Anfänger und fortgeschrittene Praktizierende, an. Es hat einen wunderschönen Altarraum und liegt sehr ruhig und idyllisch umgeben von einer sieben Hektar großen, alten Parklandschaft im Krämer Forst. Infos finden sie hier.

Das Kadampa Meditationszentrum Deutschland

ist das Mutterzentrum des Kadampa Buddhismus in Deutschland und Sitz des deutschen Tharpa Verlages. Das KMCD befindet sich im Herzen Berlins, in Kreuzberg und bietet ganzjährlich viele verschiedene Kurse und Retreats, für Anfänger und fortgeschrittene Praktizierende, an. Infos zum Kadampa Meditationszentrum finden sie hier.